Schifferstadter Tagblatt:

Für Erich Armbrüster hat das 37. Jahr als 1. Vorsitzender beim MGV "Klein-Schifferstadt" begonnen

Zukunftsvision: Nicht auf der Stelle treten, sondern neue Wege gehen, Bewährtes bewahren und Neues ausprobieren

Am Donnerstagabend begann das 37. Jahr der Amtszeit von Erich Armbrüster als 1. Vorsitzender des MGV „Klein-Schifferstadt“, der in der Mitgliederversammlung von den 83 stimmberechtigten Mitgliedern im Dörfler-Sängerheim mit überwältigender Mehrheit erneut für die nächsten zwei Jahre in dieser Funktion bestätigt wurde. Das weitere Vorstandsgremium besteht aus dem 2. Vorsitzenden Christian Milker (neu, ist seit einigen Jahren Sänger im zweiten Bass), dem 1. Schriftführer Achim Matzke, der 2. Schriftführerin Eleonore Zweig, dem 1. Kassier Bruno Bertram und der 2. Kassiererin Eva Neff. Der Wirtschaftsausschuss besteht aus: Bernd Mathern (1. Wirtschaftsrechner), Jürgen Müller (2. Wirtschaftsrechner) und Werner Groß(Termine im Sängerheim). Dem Vorstand gehören weiterhin an Simone Neff (Referentin Frauenchor), Marion Rose (Pflege der Homepage) sowie die Beisitzer Silke Ehinger, Helga Groß und Gerd Krämer. Als Kassenrevisoren sind nun tätig Sabine Brendel und Michael Schäfer.

In seinem Jahresbericht erinnerte Erich Armbrüster an die verschiedenen musikalischen und gesellschaftlichen Aktivitäten, aber auch die Arbeitseinsätze und die großartigen Leistungen im und um das Sängerheim, mit denen sich der Verein für alle Bürgerinnen und Bürger überdurchschnittlich engagiert und präsentiert hätten. Dies sei eine Grundlage, die weiterhin gepflegt, gehegt und fortgeführt werden solle. „Ein Gesangverein bleibt im Chorwesen nur dann lebendig und in Bewegung, wenn er sich musikalische Ziele setzt und sie erfolgreich durchzieht“, meinte er in diesem Zusammenhang. Der MGV „Klein-Schifferstadt“ habe das heutige Ansehen nur erreichen können, weil sich Frauen und Männer über Jahrzehnte hinweg für ihren Verein eingesetzt hätten und dies auch weiterhin tun in verschiedener Hinsicht. Denn ein Verein lebe von seinen Sängerinnen, Sängern und fördernden Mitgliedern, die ihn nach ihren Möglichkeiten aktiv unterstützen, passiv fördern, ihm die Treue hielten und sich zu ihm bekennen. „Unsere Zukunftsvision soll daher lauten: Nicht auf der Stelle treten, sondern neue Wege gehen, Bewährtes bewahren und Neues ausprobieren“, signalisierte Erich Armbrüster.

In seinem Ausblick erwähnte er unter anderem die 27. Beteiligung beim Rettichfest auf dem Festplatz, das Waldfest am 20. und 21. Juli, die Beteiligung bei der Liedernacht der modernen Chöre am Samstag, 21. September, veranstaltet vom MGV 1854, das Schlachtfest am Samstag, 12. Oktober und den Ehrenabend am Dienstag, 29. Oktober im Sängerheim. „Beim Stadtpokalschießen Ende November werden die Frauen und Männer ihre großartigen Leistungen von einigen ersten Plätzen mit Siegerpokale aus dem Jahre 2012 hoffentlich verteidigen“, wünscht sich der „Dörfler-Sänger-Chef“. Zur Pflege der Geselligkeit werde in diesem Jahr von jeder Chorgruppe ein Tagesausflug durchgeführt. Auch ein gemeinsamer Ausflug mit der Vereinsfamilie ist vorgesehen, der am Samstag, 28. September an die schöne Mosel führen soll.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt wies er auf die 23. Fünf-Tages-Fahrt des MGV Klein-Schifferstadt hin, die von Mittwoch, 30. April bis Sonntag, 4. Mai nach Thüringen führen soll. Das Reiseprogramm sieht unter anderem Städtebesichtigungen in Eisenach, Erfurt, Weimar, Gotha und eine Rundfahrt durch den Thüringer Wald vor. Anmeldungen sind ab sofort möglich beim Reiseunternehmen Roland Wolf in Haßloch, Telefon 0700-73 47 36 96, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Musikdirektor Rainer Diehl stellte die musikalische Arbeit der drei Chorgruppen in den Mittelpunkt und bescheinigte ebenfalls ein sehr abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr mit vielen Proben, Auftritten, vereinsinternen und kirchlichen Veranstaltungen, Besuch der Sängerfeste von Brudervereinen und befreundeten Vereinen. Besonders erwähnte er die Mitwirkung beim Neujahrskonzert der Kultur- und Sportvereinigung mit allen drei Chorgattungen, den Auftritt des Modernen Chors „Inspiration“ im Juni bei den Schlossfestspielen in Fußgönheim, der auf Einladung von Landrat Clemens Körner erfolgte, das 25-jährige Sängerheim-Jubiläum im Herbst  mit einer Matinee sowie als größtes Highlight das große Chor- und Solistenkonzert am 16. März 2013, bei dem alle drei Chorgattungen Musik mit modernstem und auch sehr schwierigem Liedgut angeboten haben.

In seiner Vereinsstatistik merkte Achim Matzke an, dass der MGV zum Jahresende  aus 508 Mitgliedern bestanden habe, aus 355 Männern und 144 Frauen. Der Männerchor bestehe aus 36 Sängern, der Frauenchor aus 42 Sängerinnen und der Moderne Chor „Inspiration“ aus 41 Sängerinnen und Sängern

Musikalisch umrahmt wurde die Generalversammlung mit Liedbeiträgen des Männer- und Frauenchor sowie dem modernen Chor „Inspiration“ unter Leitung von Musikdirektor Rainer Diehl.

(Mit freundlicher Genehmigung von Inge Schade - Vielen Dank)

 

 

   

Anzahl Besucher seit 05.11.2012: Insgesamt 95898

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok