Schifferstadter Tagblatt:


Achim Matzke mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet
Landrat Clemens Körner: „Sein Engagement und seine Erfahrung bereichern das Ehrenamt“


Schifferstadt (ise).- Große Ehre für Achim Matzke: Denn in Anerkennung seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Dienste der Gemeinschaft wurde er mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Überreicht wurde ihm das hohe Abzeichen am Dienstagabend auf eigenen Wunsch im Rahmen des Ehrenabends bei „seinem“ Verein, dem MGV „Klein-Schifferstadt“ von Landrat Clemens Körner, der die Ehrung im Auftrag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer vornahm. Allein schon diese Tatsache zeigt die Verbundenheit des Jubliars mit der Dörfler-Vereinsfamilie.

Einen Großteil seines Lebens habe der 65-jährige dem Gesang, seinem MGV aber auch dem Kreis-Chorverband Speyer, früher Sängerkreis Speyer, gewidmet, begründet Clemens Körner diese Auszeichnung. „Es ist für uns generell notwendig, dass sich Menschen im Ehrenamt engagieren und noch notwendiger, dass es Menschen gibt, die über Jahrzehnte hinweg dieser Sache treu bleiben“, hob er in seiner Laudatio hervor. „Wichtig ist auch, dass Menschen geehrt werden, die nicht im Vordergrund stehen und dadurch der Öffentlichkeit nicht besonders auffallen, aber als wichtiges Rädchen dafür sorgen, dass das Getriebe rund läuft“, fügte er hinzu.Sein Engagement und seine Erfahrung bereichern das Ehrenamt“, ist die Überzeugung des Landrates.

So war Achim Matzke unter anderem 35 Jahre 1. Vereinskassier (1971 bis 2006), was besonders bei Rettichfesten große Herausforderungen waren, ist seit sieben Jahre Vereins-Geschäftsführer und 1. Schriftführer. Er wirkte weiterhin mit bei der Erstellung der beiden Jubiläumsfestschriften zum 100. und 125. Vereinsjubiläum mit. Achim Matzke kam 1967 mit 19 Jahren als Sänger zum Männerchor. Aufgrund der im Jahre 1971 im Vereinsvorstand herrschenden Personalsituation zeigte er Verantwortungsbewusstsein und wurde in Doppelfunktion als 1. Schriftführer und 1. Kassier in den Vorstand gewählt. Seit dieser Zeit hat er 42 Jahre an allen Vorstandsentscheidungen und Vereinsaktivitäten aktiv mitgewirkt, angefangen bei der Planung, Erstellung und dem Aufbau des Sängerheimes im Jahre 1986. Bis heute ist er für die Betreuung und Verwaltung des Sängerheimes verantwortlich. Darüber hinaus ist er seit 27 Jahren Kreis-Schriftführer im Kreis-Chorverband Speyer und war auch hier bei der Erstellung zweier Festschriften anlässlich der 50. und 60. Sängerkreisjubiläen verantwortlich. Beim Benefizkonzert im Dom zu Speyer mit über 1300 Sängerinnen im Jahre 2005 und bei zwei ökumenischen Dankgottesdiensten in der Gedächtniskirche zeichnete er im Vorfeld für den gesamten Schriftverkehr verantwortlich. Deshalb bezeichnete es Landrat Clemens Körner als eine Ehre, Achim Matzke die Landesehrennadel für sein außerordentliches Engagement zum Wohl des Gemeinwesens überreichen zu dürfen und gratulierte auch im Namen des Kreises und seiner BürgerInnen.


Grußworte

Erich Armbrüster schloss sich der Laudatio des Landrates an, der im Namen des Kreis-Chorverbandes Speyer mit seinen 25 angeschlossenen Vereinen und dem MGV „Klein-Schifferstadt“  mit allen Mitgliedern und den drei Chorgruppen die herzlichsten Glückwünsche übermittelt. Für seine langjährigen, vorbildlichen, gewissenhaften und vorzüglich ausgeübten Ehrenämter im Verein und Kreis-Chorverband müsse man Achim Matzke Lob und Dank aussprechen. Ehre und Lob sei verdienter Lohn für jene, die „dienend genug getan haben“.

„Wenn ein Bürger so geehrt wird, dann sind natürlich auch die Vertreter der Stadt stolz, aber auch die Menschen, die sie begleitet haben in der langen Zeit ihres Ehrenamtes“, hob Beigeordnete Marion Schleicher-Frank in Vertretung von Bürgermeisterin Ilona Volk hervor, die sich aufgrund eines Sitzungstermines erst zu späterer Stunde dazu gesellte.

Deshalb war es der Beigeordneten ein Anliegen, dem  Ausgezeichneten ihren Respekt, Anerkennung und Hochachtung auszusprechen, sowohl persönlich als auch im Namen des Stadtrates sowie der Bürgerinnen und Bürger. -„Für einen Verein ist es ganz wichtig, dass die Kommunikation und die Organisation sowohl nach außen als auch nach innen funktioniert“, meinte der 1. Vorsitzende der Kultur- und Sportvereinigung, Wolfgang Knobloch in Bezug auf die Tätigkeiten von Achim Matzke. Ein Verein könne sehr stolz darauf sein, solch ein engagiertes Mitglied zu haben, so dass er dem Verein wünschte, dass der Jubilar diese wert- und wirkungsvolle Arbeit noch lange weiter ausführen könne.

Langanhaltenden Applaus gab es von den zahlreichen Gästen des Abends, darunter auch die Fraktionsvorsitzenden Monika Berg (SPD) und Dieter Weißenmayer (FWG) nach den herzlichen Dankesworten von Achim Matzke.


Mitgliedsehrungen beim MGV „Klein-Schifferstadt“

Aber es war Erich Armbrüster auch eine besonders große Freude, in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes und als Dörfer-Sänger-Chef Brigitte Bartels zu für 25-jährige Sängertreue zu ehren und verlieh ihr im Namen des Chorverbandes der Pfalz die Silberne Ehrenbrosche und eine Ehrenkunde. Die Jubilarin war sieben Jahre in einem Schulchor, 14 Jahre im Volkschor Schifferstadt und ist 2009 als Gründungsmitglied in den modernen Chor „Inspiration“ eingetreten.

Danach galt es fördernde Mitglieder zu würdigen, die den Verein durch ihren Mitgliedsbeitrag, Spenden, Mithilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen und deren Besuch unterstützten und damit ein großer Rückhalt des Vereins seien. „Sie zeigen uns, dass die geleistete kulturelle Arbeit anerkannt wird“, freute sich Erich Armbrüster. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Gerold Andres, Bruno Bertram, Marliese Groß, Hans Kursawe, Alfred Krembel, Fritz Neff, Udo Osche, Elisabeth Pfrengle, Ferdinand Sanladerer, Alfred Sturm, Benno Weber und Roland Wolf geehrt. Edgar Hoock und Manfred Kunz wurden für 40-jährige passive Mitgliedschaft ausgezeichnet und Adam Befurt sowie Fritz Krämer fördern und unterstützen den MGV „Klein-Schifferstadt“ bereits seit 60 Jahren!  - Die Ehrungen der fördernden Mitglieder Klaus Andres, Philipp Befurt, Stefan Dierschke, Margitta Glod, Karl-Eugen Greimer, Hermann Lang, Richard Lang, Erika Mayer, Karl-Heinz Pister, Peter Schlindwein, Rita Seebach, Gerhard Sellinger, Karl Simon, Erwin Stahl, Wolfgang Tettenborn (jeweils 25 Jahre), Pfarrer Dr. Klaus Bümlein und Werner Degen (jeweils 40 Jahre) werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht, da sie verhindert bzw. krank waren.


(Mit freundlicher Genehmigung von Inge Schade - Vielen Dank)

   

Anzahl Besucher seit 05.11.2012: Insgesamt 100400

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.