Schifferstadter Tagblatt:


Konzert  des modernen Chors „Inspiration“ des MGV „Klein-Schifferstadt“ begeisterte Publikum
5-jähriges Bestehen mit modernen musikalischen „Leckerbissen“ gefeiert


Schifferstadt (ise).- Ein kleines aber feines Jubiläum beging eine Chorgattung des MGV „Klein-Schifferstadt: „5 Jahre modern Chor Inspiration“.  Mit einem hervorragenden Konzert unter dem Motto „Time for Music“ machten sich die Sängerinnen und Sänger nun selbst  ihr  wohl schönstes Geburtstagsgeschenk. Denn die Chorgemeinschaft feierte am Freitagabend im bis auf den letzten Platz besetzten Evangelischen Gemeindezentrum  mit einem ganz besonderen Konzert sein 5-jähriges Bestehen. Ebenso wie der Männer- und Frauenchor wird auch der moderne Chor von Musikdirektor Rainer Diehl geleitet, der seit nunmehr elf Jahren beim MGV Klein-Schifferstadt als Chorleiter tätig ist und sich der modernen Schiene des Chorgesangs verschrieben hat. Das Jubiläumskonzert hat an der Begeisterung des Publikums erneut gezeigt, dass dieses Konzept von Rainer Diehl aufgegangen ist. Durch das Programm führten Marion Rose und Jürgen Müller, die auch einen Einblick über die Entwicklung des modernen Chors gaben.

Eröffnet wurde das Konzert mit dem bekannten Lied „Love changes everything“ von Andrew Lloyd Wetter, das Rainer Diehl in einem interessanten marschmäßigen Tempo interpretieren ließ. Im Gegensatz dazu stellte er die balladenhaften Lieder „You Raise Me Up“, das in England als zeitgenössisches Kirchenlied in Gottesdiensten Einzug gehalten hat und „Make them hear you“. Ihr musikalisches Können zeigten sie auch im bekannten „Sailing“, einem Rockklassiker mit Rod Steward, „Boat on the river“ und einem gefühlvoll gesungenen „Silence is golden“. Viel Applaus erhielten die Sängerinnen und Sänger auch für die Abba-Lieder „Mamma Mia“ und „Thank you for the music“ sowie für eine besonders rhythmische Interpretation des Udo-Lindenberg-Titels „Hinter dem Horizont“. Dass „Inspiration“ auch für romantische Klänge sorgen kann, zeigten die Titel „As long as I have musc“ und „Take these wings“, das zusätzlich noch von Katja Silber (14) auf der Oboe wunderschön begleitet wurde. Zum 5-jährigen Geburtstag übermittelte auch der Frauenchor musikalische Glückwünsche. Mit viel Gefühl sangen sie „One way wind“, locker und beschwingt erklang „Alway look on the bride side of life“. Auch der Dörfler-Männerchor schloss sich den Glückwünschenan, die er mit den Liedern „Heute beginnt der Rest meines Lebens“ von Udo Jürgens und dem Evergreen „Diana“ von Paul Anka zum Ausdruck brachte. Rainer Diehl hatte dabei stets alle musikalischen Fäden routiniert in der Hand und zeigte sich als präsenter und kompetenter Chorleiter, der den Sängerinnen und Sängern an diesem Abend wieder keinen Einsatz schuldig blieb.

Der für die kurzfristig erkrankte Solistin Gundula Braum eingesprungene Bassist Frank Häser, der bereits im letzten Jahr als großartiger Solist im Konzert der „Dörfler“ zu hören war, erwies sich als Glücksfall. Der mit einer herrlichen Stimme begnadete Sänger, exzellenter Bassist der Mainzer Hofsänger, zog das Publikum gleich beim ersten Ton in seinen Bann und bestach mit blitzsauberer Artikulation und großer Stimme. So gab er einen herrlichen und überzeugenden „Milchmann“ aus dem Musical „Anatevka“ mit „Wenn ich einmal reich wär“, ab. Er brillierte aber auch mit seinem wunderbaren tiefen Bass mit „Old man river“ und dem humorvollen Lied „Ich bin ein Bass“. Sehr gefühlvoll sang Frank Häser „Das ist Dein Tag“ von Udo Jürgens und sorgte für „Gänsehaut“ mit dem Welthit „My Way“ von Frank Sinatra in deutscher Version. Großen Anteil am Gelingen des Konzertes hatte auch Pianist Andreas Leuck, musikalischer Leiter der „Mainzer Hofsänger“, der ein stets exzellenter, stilsicherer und einfühlsamer Liedbegleiter der Chöre war. Seit elf Jahren kommt der sympathische 48-jährige inzwischen nach Schifferstadt, um die Konzerte des MGV „Klein-Schifferstadt“ instrumental zu bereichern. Heuer wartete er zudem mit einem ganz besonderen Geburtstagsgeschenk auf, mit einer Improvisation „a la Leuck“, in die er das wohl bekannteste Geburtstagslied „Happy Birthday“ mit verschiedenen Werken großer Komponisten eingebunden hatte., denn in herrlichen Interpretationen gaben sich dabei unter anderem die Komponisten Bach, Beethoven, Chopin, Händel, Mozart bis hin zu James Last ein beeindruckendes Stelldichein. Doch großes Lob gebührt auch dem 16-jährigen Lukas Neff, der das Konzertprogramm mit großem Gespür für Rhythmik mit dem passenden „Drumming“ auf dem Schlagzeug und dem Cajón begleitete.

Einen impossanten Eindruck erhielten die Konzertbesucher sodann beim Gesamtauftritt aller Chöre und Instrumentalisten, bei dem die Sängerinnen und Sänger mit „Chiquita“ von ABBA und  „Träume sind stärker“ von den „Zillertaler Schürzenjägern“ und  begeisterten. Für den langanhaltenden Beifall bedankten sich die Chöre mit dem stimmgewaltigen Lied vom „Verlorenen Paradies“, ebenfalls von den“ Zillertaler Schürzenjägern.


(Mit freundlicher Genehmigung von Inge Schade - Vielen Dank!)

   

Anzahl Besucher seit 05.11.2012: Insgesamt 95898

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok